Unser Kopf ist rund, 
damit das Denken die Richtung wechseln kann.

In Zeiten disruptiver technologischer Umbrüche ist genau dieses Motto der richtige Kompass.

Verstaubte Marketingkonzepte beherrschen 
weithin den Dialogpostmarkt.

Mit unserem Mailing zum diesjährigen Frühlingsstart gingen wir mit gutem Beispiel voran und zeigten, dass es auch anders geht.

Dieses Mailing sucht den Dialog mit den Kunden.

Das Porto für dieses 28-seitige Miniheft: nur 0,39 € | Deutsche Post Premiumadress
Alles Hundert Prozent Recycling Papier ! | Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.

Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.

Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. 
Die Wirtschaft steht vor großen 
Herausforderungen 
und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


Täglich erreichen uns neue Meldungen über Entlassungen, Betriebsschließungen und einander widersprechende Prognosen über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Hinzu kommen weitere Einsichten in die Dramatik des Klimawandels, die Erosion biologischer Vielfalt, die sich erschöpfenden fossilen Energieträger, den wachsenden Hunger in vielen Regionen und über zunehmende Migration, weil immer mehr Menschen in ihrer Heimat nicht mehr (über-)leben können. Wir erleben zudem eine Krise gesellschaftlicher Integration durch soziale Spaltungen sowie eine Krise der Repräsentation und Willensbildung, da immer mehr Menschen dem politischen System nicht mehr zutrauen, die relevanten Probleme auch wirklich zu bearbeiten und sich mit ihren Anliegen kaum mehr vertreten sehen. Die Komplexität der Probleme und Krisendynamiken führt tendenziell zu einer Überforderung.

In dieser Gemengelage kann man nicht einfach so weitermachen wie bisher. Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen und da ist ein Miteinander gefragt und nicht Konfrontation und Besserwisserei. Dazu sollte unser Mailing zum Thema Klimaschutz einen Beitrag leisten.


tgh 

seit 1987 erfolgreiche Mailings.

B2B Marketing mit ökogischem Fokus.